2 Comments

  1. Johanna

    Danke für deine Gedanken! Ich kann einiges, was du schreibst, ganz gut nachvollziehen. In meinem Kopf ist ein totales Chaos, was ich schon länger mit mir herum schleppe, aber nicht sortiert bekomme. Das innere Chaos spiegelt sich im äußerem Zettelchaos wieder. Neue Lebensumstände, allein auf mich gestellt in Frankreich, das erste Mal, dass ich nicht mehr in meiner Heimat wohne, Selbstzweifel, Antriebslosigkeit, Unsicherheit darüber, was ich in der Zukunft machen möchte, Sehnsucht nach Zuhause und auch immer noch eine Sehnsucht nach Gott, nur dass ich nicht glauben kann. Ich suche nach einem Ziel, irgendwas, was meinem Tzn einen SInn gibt, aber ich tappe im Dunkeln. Nach kurzen Motivationsschüben bin ich dann wieder enttäuscht, dass ich ja doch nichts gebacken kriege. Deswegen auch immer wieder die Ablenkung Allerdings nicht mit Sachen, die ich noch machen müsste, mit Hektik, sondern mit Filme gucken, lesen oder Zeit im Internet verbringen…

    • Julia

      Hallo Johanna,
      ich merke gerade, dass ich dich mit einer Johanna verwechselt habe, die ich kenne.
      in vorherigen Antworten auf deine Kommentare habe ich nämlich mal geschrieben „so wie ich dich kenne…“, aber ich glaube, ich kenne dich gar nicht. 😉
      Naja, nun lerne ich dich langsam kennen.
      wieso kannst du nicht glauben? Ich rate dir: Glaube einfach mal drauf los. Bete, lies die Bibel und erwarte Gott zu begegnen, so als würdest du einfach ganz sicher an ihn glauben. Glaube einfach drauf los. Oft machen wir es uns so kompliziert. Erlebe Weihnachten doch einfach mal als glaubende und Gott-vertrauende Person.
      Hör auf Filme zu gucken, wenn Du lesen willst: lies die Bibel. Setz dich doch mal an den Schreibtisch und schreib Gott einen Brief, schreib alles – aber auch wirklich alles – auf, was dir auf der Seele liegt. Schreib dir dein Chaos von der Seele und lass Gott mit seiner Wahrheit Ordnung rein bringen.
      Die erste und aller wichtigste dieser Wahrheiten: Gott liebt dich!!! und zwar so sehr, dass Jesus für dich in einem kleinen Stall auf die Welt gekommen ist.
      Gott segne dich, Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere